Drei Frage(zeiche)n an: Beachteam Klinke & Ottens

In unserer Serie „Drei Frage(zeiche)n an…“ wird es in dieser Woche sonnig und sandig. Unseren Fragen stellte sich das Beachteam Klinke & Ottens, wodurch wir einen weiteren Teil der BREEZE-Family vorstellen möchten – kurz und knapp in drei Fragen.


An diesem Wochenende geht es für Euch bei der Beach Liga endlich wieder in ein Turnier. Wie habt Ihr Euch in den vergangenen Wochen auf das Turnier vorbereitet und wie sieht Eure Erwartungshaltung an das Turnier aus?

Wir haben seit unserem letzten Turnier in Malaysia sehnsüchtig auf die nächste Möglichkeit gewartet, wieder gemeinsam auf dem Feld zu stehen und am Samstag ist es endlich wieder soweit! Wir freuen uns tierisch!!!
Es wird auf jeden Fall aufregend, da ein starkes Teilnehmerfeld, ein neuer Modus und viele Spiele in kürzester Zeit auf uns warten. Aber wir sind motiviert und gut drauf!


Was habt Ihr für neue Ziele auf und neben dem Platz in diesem Jahr, wo sich der Saisonverlauf nun ganz anders als geplant gestaltet?

Ein Ziel war es sicherlich irgendwann wieder gemeinsam ein Turnier am Strand zu spielen und bis dahin an seinen eigenen Schwächen arbeiten und individuelle Ziele zu verfolgen.
Neben Platz versuchen wir beide unser Studium voranzutreiben und das Beste aus jeder Situation zu machen.

Was vermisst Ihr jetzt gerade am meisten in Eurem Alltag und was habt Ihr Euch vorgenommen zu tun, wenn es keine Beschränkungen mehr gibt?

Lena: Am meisten vermisse ich die Beachsaison, da ich jetzt viel unterwegs wäre und viele Turniere spielen würde. Deshalb freut mich die Beach Liga umso mehr und sobald die Beschränkungen aufgehoben sind, freue ich mich auf viele Beachturniere mit vielen Zuschauern.
Leo: Ich freue mich wieder darauf Menschen in den Arm nehmen zu können und auf unsere großen Familienfeiern. Das Erste was ich also mache ist, meine Liebsten (vor allem Oma und Opa) zu umarmen (ohne Maske)!
BREEZE Sports_logo.png